Freitag, 5. Januar 2018

Dracula - Bram Stoker ★★★★★


~Infos~
  • Gebundene Ausgabe: 502 Seiten
  • Verlag: Anaconda; Auflage: Lizenzausgabe (1. Oktober 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3866472935
  • ISBN-13: 978-3866472938
  • Originaltitel: Dracula
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 3,2 x 19,3 cm

~Inhaltsangabe~

Die Gestalt des Grafen Dracula ist eine
der bekanntesten literarischen Figuren
der Welt. Seit im Jahr 1897 der Vampirroman
"Dracula" des irischen Unterhaltungschrift-
stellers Bram Stoker erschien, ist sie aus
Literatur und Film kaum mehr wegzudenken.
Besonders das Kino hat die Vampire schnell
bildgewaltig für sich entdeckt. Den genre-
eigenen Qualitäten des literarischen Originals
hat dies jedoch keinen Abbruch getan. Bis
heute ist Stokers Roman über den jungen
Anwalt Harker und den dämonischen Untoten
Dracula ein schaurig-schönes Leseerlebnis.

~Erster Satz~

Jonathan Harkers Tagebuch
Stenogramm

Bistritz, 3. Mai. - München ab am ersten Mai 8.35 abends.

~Meine Meinung~

Dieses Buch habe ich eines Tages in einem Bücherschrank entdeckt. Da es mich seit einiger Zeit zunehmend interessiert, originale Geschichten zu lesen, bzw die originalen Vorlagen zu Verfilmungen, musste ich es unbedingt mitnehmen. Außerdem hat mir auch die Optik des Covers sehr gut gefallen. Ich muss sagen, außer das, was jeder über Graf Dracula weiß, wusste ich garnichts über das Buch. Den Klappentext habe ich mir auch gespart und gleich begonnen zu lesen. Ohne Erwartungen, einfach nur gespannt was mir Bram Stoker erzählen möchte. Das Buch ist in einzelne Kapitel eingeteilt, die jeweils nochmal in kurze Abschnitte unterteil sind, zum Beispiel Tagebucheinträge verschiedener Personen, die im Gesamten die komplette Geschichte ergeben. An der Sprache merkt man, dass die Geschichte vor vielen, vielen Jahren geschrieben wurde. Ich habe mir viel Zeit beim Lesen gelassen und es genossen die Geschichte Stück für Stück zu entdecken. Das Ende war natürlich nicht besonders überraschend, aber das wusste ich ja von Anfang an. :D Sehr faszinierend fand ich Mina Harker, wenn man mal bedenkt, wann das Buch geschrieben wurde. Also ich fühlte mich auf jeden Fall gut unterhalten und freue mich darüber, einen weiteren berühmten Klassiker gelesen zu haben.