Donnerstag, 20. April 2017

AchtNacht - Sebastian Fitzek ★★★★☆


~Infos~
  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (14. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426521083
  • ISBN-13: 978-3426521083
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 3,5 x 18,8 cm

~Klappentext~

ES IST DER 08.08., 8 UHR 08.

SIE HABEN 80 MILLIONEN 
FEINDE.


WERDEN SIE DIE
ACHTNACHT ÜBERLEBEN?


Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

~Erster Satz~

Bens Hände zitterten.

~Meine Meinung~

Natürlich musste auch dieser Fitzek sofort bei Erscheinen bei mir einziehen... Nach etwas Wartezeit, wegen einer längeren Leseflaute, hab ich es dann schließlich mit AchtNacht versucht. Und siehe da, die Leseflaute hat sich verabschiedet, wie so oft, wenn ich ein Buch von Sebastian Fitzek in die Hand nehme. Im Gegensatz zu den anderen Bücher,fand ich das Tempo der Story dieses Mal sehr gemütlich. Ist mal was anderes.. aber hat wunderbar gepasst für mich, obwohl ich sonst das rasante sehr mag. Ich kann nur sagen, zum Schluss des Buches war ich wirklich überrascht und bis dahin hatte ich auch keinen festen Verdacht, wer hinter all dem stecken könnte! Ganz nach meinem Geschmack also. (:

Keine Kommentare:

Kommentar posten