Freitag, 10. April 2015

Venezianisches Finale - Commissario Brunettis erster Fall - Donna Leon ★★★★☆


~Infos~
  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: Diogenes; Auflage: 54 (Mai 1995)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3257227809
  • ISBN-13: 978-3257227802
  • Größe und/oder Gewicht: 11,5 x 2 x 18,2 cm
~Klappentext~

Skandal in Venedigs Opernhaus "La Venice": In
der Pause vor dem letzten Akt der "Traviata" wird
der deutsche Stardrgent Helmut Wellauer tot auf-
gefunden. In seiner Gearderobe riecht es unverkenn-
bar nach Bittermandel - Zyankali. Ein großer 
Verlust für de Musikwelt und ein heikler Fall für
Commissario Guido Brunetti. Dessen Ermittlung-
gen bringen Dinge an den Tag, wonach einige
Leute allen Grund gehabt hätten, den Maestro
unter die Erde zu bringen. Der Commissario ent-
deckt nach und nach einen wahren Teufelskreis
aus Ressentiments, Verworfenheit und Rache.


~Erster Satz~

Der dritte Gong tönte diskret durch die Foyers und Bars des Teatro La Fenice und rief zum letzten Akt der Oper.

~Meine Meinung~

Auf Grund einer Verkettung verschiedener Umstände und auf eine Empfehlung zweier Freundinnen hin habe ich mich entschieden, den ersten Fall von Commissario Brunetti zu lesen. Da mich die Diogenes-Cover überhaupt nicht dazu animieren eins der Bücher in die Hand zu nehmen, war das ein ganz seltsames Gefühl. Doch ich wurde positiv überrascht! Donna Leon hat mit Guido Brunetti einen sympathischen Charakter erschaffen, dem man gerne dabei zuschaut, wie er seinen Fall löst. Eine Freundin hat zu mir gesagt: "Brunetti erinnert mich irgendwie an Columbo!" Und da muss ich ihr Recht geben. Besser hätte ich es auch nicht sagen können. Auch die Örtlichkeiten in Venedig werden so beschrieben, dass man es sich sehr gut vorstellen kann dort zu sein. Das wird also nicht der letzte Roman von Donna Leon gewesen sein, der es vor meine Nase geschafft hat.

~Sonstiges~

Bisher sind insgesamt 22 Fälle von Commissario Brunetti erschienen, der 23. ist für Mai 2015 angekündigt. -klick-

Keine Kommentare:

Kommentar posten