Dienstag, 11. Oktober 2016

Alles kann warten - ein Roadtrip - Marc Hofmann ★★★☆☆


~Infos~
  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Conbook Medien; Auflage: 1 (20. Januar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3958891098
  • ISBN-13: 978-3958891098
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 2,7 x 18,8 cm
~Klappentext~

"Komm nach Hause, bevor es zu spät ist." 

Diese Aussage seiner Mutter veranlasst den Anfang
40-jährigen Paul, von Berlin in den Schwarzwald zu
fahren, um sich mit seinem Vater auszusprechen.
Er trommelt seine alten Kumpels Robert und Immel
zusammen, und sie begeben sich auf die Reise in ihre
alte Heimat.

Was als Tagestrip mit nostalgischen Gesprächen
voller popkulturellem Nerdwissen und alltagsphilo-
sophischen Weisheiten beginnt, entwickelt sich dank
zorniger Skinheads, begehrenswerter Indie-Rock-
Sängerinnen, einem durchgeknallten Broker und so
manch anderer merkwürdigen Begegnung zu einer
Odyssee quer durch Deutschland.

Und plötzlich stellen alle drei sich die eine Frage:
Lebe ich eigentlich das Leben, das ich leben will?

~Erster Satz~

Robert sitzt bereits auf der Treppe und wartet auf mich.

~Meine Meinung~

Ja, was soll ich über dieses Buch sagen?! Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut.. Das Cover fand ich von Anfang an sehr ansprechend, mit der Berlinkulisse und dem Pfeil, der auf die drei Jungs in ihrem Wagen zeigt. Lustige Idee. Ich liebe außerdem Berlin und ich mag Roadtrips, ebenso wie die Vorstellung, wie sich drei Kumpel von früher zusammen tun und eben einen solchen machen. Kann doch eigentlich nur lustig sein. Ja, lustig war es auch an vielen Stellen. An anderen Stellen, war die Geschichte allerdings sehr realitätsfern und unwahrscheinlich. Zeitweise hat Immel mich zu Tode genervt und ich habe nicht verstanden wie die anderen beiden so cool bleiben können. Naja, was außerdem nicht mein Fall war: Drogen und Fremdgeherei... UND das Ende, das nach der ewig langen Fahrt so abrupt da war und vor allem vorbei war, dass ich dachte: Äh?! Ernsthaft jetzt?! Ich habe ca in der Mitte des Buches eine längere Lesepause machen müssen, weil ich keine Lust mehr hatte weiter zu lesen, eben wegen den beiden oben genannten Themen, dabei ließ sich das Buch an sich richtig gut und schnell lesen. Ich mag den Schreibstil und die Beklopptheit der drei Typen. Mir hat außerdem gut gefallen, dass hier sehr, sehr viele Lieder und Zitate aus Liedern erwähnt werden, die vom Text her zu den jeweiligen Situationen oder Emotionen passen. Also es hat wirklich größtenteils Spaß gemacht das Buch zu lesen. Von mir gibts drei Sterne. :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten