Samstag, 22. Oktober 2016

Das geheime Leben der Bäume - Peter Wohlleben ★★★★☆


~Infos~
  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: Ludwig Buchverlag (25. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453280679
  • ISBN-13: 978-3453280670
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 2,2 x 20,6 cm
~Klappentext~

EIN NEUER BLICK
AUF ALTE FREUNDE

Im Wals geschehen die erstaunlichsten Dinge: Bäume
kommunizieren miteinander. Sie umsorgen nicht nur
liebevoll ihren Nachwuchs, sondern pflegen auch alte
und kranke Nachbarn. Bäume haben Empfindungen,
Gefühle, ein Gedächtnis. Unglaublich? Aber wahr!

Der Förster Peter Wohlleben bringt Licht ins Dickicht
der Wälder und gewährt überraschende Einblicke in ein
geheimnisvolles Universum: In faszinierenden Geschich-
ten über die ungeahnten Fähigkeiten der Bäume berück-
sichtigt er die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse
ebenso wie seine eigenen Erfahrungen.

Eine Liebeserklärung an den Wald.

~Erster Satz~

Als ich meine berufliche Laufbahn als Förster begann, kannte ich vom geheimen Leben der Bäume ungefähr so viel wie ein Metzger von den Gefühlen der Tiere.

~Meine Meinung~

Da ich Bäume liebe, war für mich vom ersten Moment an klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Die Idee, dass Bäume Lebewesen sind hatte ich auch schon, umso mehr hat es mich interessiert, was in diesem Buch steht. Das Cover ist sehr schön, mit dem Baum im Vordergrund und dem Sonnenuntergang im Hintergrund. Wenn man den Buchumschlag abnimmt, wird man feststellen, dass die beiden Buchrücken wie Holz aussehen, braun und mit einer Maserung, was ich auch sehr schön finde. Nun zum Inhalt: Ich muss zuerst gestehen, dass ich absolut kein Fan von Sachbüchern bin. Ich kann damit einfach nichts anfangen. Dennoch musste ich dieses Buch lesen. Es hat zum Glück nicht den typischen Sachbuch-Charakter, und was ich gelesen habe war sehr interessant und hat mich neugierig gemacht, auf die folgenden Kapitel. Dennoch ist es mir nicht leicht gefallen durchzuhalten. Wir bekommen hier definitiv eine andere Sicht auf Bäume und ich würde dieses Buch jedem empfehlen, der offen für -wie soll ich sagen- alternative Ansichten und Ideen ist. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten